* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   20.05.16 21:58
    nunca olvido todo






Update zum gestrigen Beitrag

Hola buenas noches !

Hier noch ein paar Info`s zum Chirunguito:

Thema Essesnsausgabe:

- Neben der spontanen Essensausgabe werden auch sogenannte "Lotte" ausgegeben. Bei den "Lotten" werden die Leute registriert. Sie bekommen dann Karten auf denen ihre Daten (Namen, Anzahl der Personen, Kontaktdaten) und ein Stempel des Chirunguito drauf stehen. Mit dieser Karte bringen sie dann zur vereinbarten Zeit 1x pro Woche einen Einkaufswagen vorbei, der dann mit Lebensmittel befüllt wird.

- Weiteres Ereignis sind die "Bocadillos". 2x pro Woche werden belegte Brötchen und süße Teilschen in einem christlischen Krankenhaus abgeholt. Örtliche Händler spenden einen Teil ihrer Waren an das Krankenhaus, welches diese dann an soziale Einrichtungen weiterleitet. Die "Bocadillos" werden an diesen Tagen (Mittwoch+Samstag) von uns ausgegeben.

So nun entlasse ich euch ins Wochenende, für mich geht Morgenfrüh der Spaß gerade weiter^^

                                                                                                * Bei den spanischen Wörtern übernehme ich keine Haftung für die Rechtschreibfehler. ;-)

17.1.14 20:59


Guten Abend alle miteinander,

hier mal was Neues aus Spanien.

Am Samstag werden die nächsten Kontakte im Sozialraum geknüpft. Vor ein paar Tagen habe ich erfahren, dass der Psychologe gar kein Psychologe ist. Es ist ein Sozialarbeiter eines Vereins, der sich im Raval tätig ist. Der Kontakt zum Chirunguito besteht im Moment noch daraus, dass die Tische des Chirunguito für die Arbeit mit Straßenkindern ausgeliehen werden. Dort sind mehrere Sozialarbeiter_innen beschäftigt. Eine davon habe ich letzten Samstag kennengelernt. Am Samstag werde ich dort mitarbeiten gehen.

Des Weiteren habe ich ein neues Vorhaben, dass mit der Arbeit im Chirunguito und der Anderen nichts zu tun hat. Ich habe im Raval eine staatlich anerkannte Suchtberatungsstelle gefunden. Nächste Woche wollt ich mal hin gehen und Kontakte knüpfen. Mal sehen was draus wird. Übrigens...die sprechen dort auch Englisch.

Jetzt mal etwas wissenswertes über das Chirunguito del Dios:

- Es finanziert sich komplett aus Spenden.

- Einen sehr großen Teil der Spenden machen Sachspenden aus. Es kommen regelmäßig Spenden. Nahrung, Reinigungsmittel, usw.. Weiterhin gibt es mehrere Stellen (Bars, Restaurants, Bäckereien, Metzgereien) bei denen regelmäßig Spenden abgeholt werden.

- Die Mitarbeiter dort sind "Freiwillige". Es sind wohnungslose Männer (zurzeit keine Frau), die dort arbeiten. Ihre Verträge sagen im Grundlegenden aus, dass sie dort arbeiten und dafür dort wohnen und essen/trinken dürfen und ihr "Gehalt" bekommen.

- Weiterhin dürfen keine betrunkenen Leute und/oder unter Drogen stehenden Leute zum Essen rein kommen. Sie würden sonst die Ruhe stören.

- Es wird auch Essen an Leute ausgegeben. Jedoch werden nur kleine Mengen ausgegeben. Aufgrund der Erfahrungswerte des Chefes würden die Leute ihr Essen zum Großteil verkaufen und sich ihre Drogen zu finanzieren. In "Spanien ist der private Straßenverkauf illegal."

Hasta pronto! Nic

16.1.14 19:46


Hola!

Das Wochenende ist rum und ab Morgen beginnt wieder die Arbeit.

Schade, dass ich keine Bilder hochladen kann...ihr wärt alle eifersüchtig auf mich^^ Jetzt am Wochenende hatten wir ca. 17 Grad und Sonnenschein. Das Mittelmeer ist zwar noch zu kalt, aber der Hafen und Strand sehen trotzdem wunderschön aus :-D

Unsere Wohnung ist zwar kälter als die Straße (der Altbau ist nicht isoloiert), aber bald haben wir wieder Geld um uns eine neue Gasflasche für die Heizung zu kaufen. Wir heizen mit einer kleinen Campinggasheizung.

Die Stadt zu erkunden macht jedesmal auf`s neue freude, man erdeckt immer was Neues^^ Neben der Kultur, wie Kirchen und Klöstern gibt es auch noch genug schöne Gegenden, in die sich normal kein Tourist verirrt.

Ich wünsche euch viel Spaß auf der Arbeit! Man hört von einander^^

 

13.1.14 19:57


Update zum letzten Eintrag

Hola, buenos dias amigas y amigos,

ich habe mir nun Informationen bzgl. der Sache "während des Essens so wenig wie Möglich mit den Leuten reden" eingeholt.

Als Begründung wurde mir folgendes gegeben:

- Die Leute sollen zumindest einen Ruhepol haben.

- Sie sollen/dürfen in Ruhe essen.

- Durch Gespräche soll sich niemand in den Vordergrund drängen.

- Die Sache ist recht personenfixiert, sprich es kommen auch Leute nur wegen Herrn Striebinger. Dem Direktor (Chef) des Chirunguito. Deswegen führt er die meisten Gespräche. Weiterhin hat er im Laufe der Jahre zu manchen "Stammgästen" eine gute Beziehung aufgebaut. Diese Beziehungen möchte er natürlich pflegen.

So und nun.....ab ins Wochenende und weiter Barcelona erkunden :-D

Hasta lunes!

 

11.1.14 11:58


Buenos tarde liebe Leute ^^

Nun ist die erste Woche fast geschafft, jetzt versuchen wir mal eine Bilanz zu ziehen ;-)

Die Leute:

Meine Kollegen (4 Leute) haben mich sehr lieb und freundlich aufgenommen. Mit Dreien davon lebe ich einer Art "Kommune"...wir sind recht kommunitaristisch eingestellt. Bis auf den Laptop und das Geld gibt`s kein mein und dein. Die Sache mit dem Geld ist halt so, da meine WG-Kumpels von 15€ in der Woche überleben müssen. Die 15€ sind die Aufwandsentschädigung für die Arbeit im Chirunguito. Als Ausgleich zum Geld dürfen sie so lange in der Wohnung wohnen, wie sie für`s Chirunguito arbeiten. Weiterhin werden alle Nebenkosten, bis auf`s Gas für die "Heizung" finanziert. Sie bekommen Nahrungsmittel und Sachen für den täglischen Bedarf.

Neben meinen Kumpels lerne ich noch mehr Nachbarn und natürlich die Gäste des Chirunguito kennen. Die alle sind vorallem eins...Hilfsbereit ! Hier im Raval leben zum großen Teil finanziell schlecht gestellte Menschen. Aber sie helfen sich täglich untereinander aus, sei es mit Lebensmittel, Tabak und allem was so benötigt wird. Weiterhin haben die Leute nach wenigen Minuten gewusst und erzählt bekommen, dass ein neuer Deutscher im Raval wohnt. Man haben die mich teilweise empfangen :-D Von deren Herzlichkeit und Freundlichkeit war ich richtig überwältigt. Und jeder versucht mir Spanisch beizubringen^^ Ich empfinde es als Ehre das die Leute mich integrieren wollen.

Nebenbei habe ich das deutsche Vorstandsmitglied des Vereins "Can Salaam" kennengelernt. Gestern hat er mich zu sich nach Hause zum Abendessen eingeladen. Es war eine sehr nette und liebe Atmosphäre. Im Laufe des Abends hat sich dann herausgestellt, dass er der "El Presidente" (Vorstandsvorsitzende) des Vereins ist.

Die Arbeit:

Die Arbeit besteht im Grunde jeden Tag aus Kellnern, Essen vorbereiten und organisieren. Aus Respekt vor den Menschen soll ich sie nicht beim Essen stören. Längere Gespräche sollten außerhalb bzw. neben den Essenszeiten geführt werden.

So wie es aussieht werde ich ab nächster Woche 1x pro Woche mit einem Psychologen zusammenarbeiten. Der Psychologe arbeitet mit den Straßenkindern des Raval.

Außerdem gehe ich ab Morgen wieder in die Schule^^ Ich darf kostenlos in den Spanisch-Unterricht ! Es handelt sich um eine Sprachschule für Immigrant_innen, die von ehrenamtlischen, pensionierten Lehrern geführt wird.

Bueno, escuchamos el uno del otro. Adiós

9.1.14 20:08


Erster Arbeitstag

Heute war mein erster Arbeitstag in der "Imbissbude Gottes"

Es war interessant zu sehen mit welcher Selbstverständlichkeit die Menschen aufgenommen und begüßt wurden....die Meisten sind dort schon echte Bekannte.

Mein Job war der Servicebereich....kellnern, Tische decken, auf Sauberkeit achten.....nun ja typisch deutsch halt ;-)

Die Philosophie dahinter ist genauso deutsch wie die Sache mit der Ordnung...nett und freundlich sein, aber trotzdem genug "Abstand" einhalten und den Leuten ihre Privatspähre lassen.

Fortsetzung folgt......................................................

7.1.14 21:30


Gestern haben wir die Rampla unsicher gemacht^^

Super schönes Wetter und ne gute Stimmung :D

Weiterhin habe ich eine Tour durch das Raval-Viertel bekommen. Mir wurden manche Nachbarn vorgestellt und etwas über`s Leben hier erzählt.

7.1.14 21:18


Heute waren wir auf einem spanischen Flohmarkt. Das gleicht fast einem Volksfest...Bühne mit Live-Musik ^^

Satz des Tages: "Cuanto coesta, amigo ?"

Außerdem habe ich meinen Arbeitskollegen getroffen, der nicht mit uns zusammen wohnt.

5.1.14 21:22


Die Reise beginnt

Die Reise hat begonnen. Mit 1,5 Stunden Verspätung in Barcelona angekommen.

Am Flughafen wurde ich von einem meiner neuen Mitbewohner/Arbeitskollegen abgeholt. Er und die anderen Mitbewohner/Arbeitskollegen haben mir am Abend das El Raval gezeigt. Das Raval ist der Stadtteil, in dem wir leben und arbeiten.

Ich konnte schon die ersten Eindrücke über das Leben und die Arbeit sammeln. Am 06.01.14 ist mein erster Arbeitstag, bis dahin wird Barcelona erkundet. :-D

5.1.14 12:33


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung